Frische Delikatessen aus Italien Trusted Shops zertifiziert Schnelle Lieferung mit DHL Service-Hotline: 0231 97664-44

Gazpacho - Kalte Gemüsesuppe

Diese kalte Suppe aus Andalusien ist das Non plus ultra an heißen Sommertagen. Denn diese Suppe ist durch das frische Gemüse und die feine Säure nicht nur unfassbar erfrischend, sondern auch noch gesund: Die Zutaten geben dem Körper an heißen Tagen genau die Nährstoffe, die er braucht.

 
Gazpacho - Kalte Gemüsesuppe
1

Vorbereitung

Das Brot in Stücke schneiden und in einer Schale einweichen. Für die Herstellung eines Gazpacho eignet sich Weißbrot am Besten, zum Beispiel ein Ciabatta. Tomaten, Gurken und Paprika waschen und gut abtrocknen. Die Tomaten häuten. Dazu die Tomaten kreuzweise am Boden einschneiden und für eine halbe minute in heißes Wasser legen. Die Tomaten dann mit kaltem Wasser abschrecken – so sollte sich die Haut der Tomaten einfach ablösen lassen. Die Tomaten dann von den Kernen befreien, in Stücke schneiden und in eine Rührschüssel geben. Die Paprika-Schote vierteln und die Kerne entfernen und kurz in heißem Wasser blanchieren – nicht weichkochen! Die Paprika dann ebenfalls in die Schüssel geben.

2

Jetzt wird püriert!

Den Knoblauch schälen, fein hacken und zum Gemüse geben. Zwiebel und Gurke schälen und vierteln, ebenfalls dazugeben. Zuletzt das eingeweichte Brot hinzufügen. Jetzt alles pürieren - ob mit einem Pürierstab oder der Küchenmaschine ist dabei egal. Alles gründlich zerkleinern, es sollte kein ganzes Stück mehr in der Rührschüssel sein - am Ende sollte eine homogene Flüssigkeit entstehen.

3

Die Qualität machts!

Jetzt Salz, Essig und Öl hinzugeben. Weil sie Suppe kalt serviert wird, ist es noch wichtiger, besonders hochwertige Produkte zu verwenden. Das Olivenöl sollte ebenso hochwertig sein, wie das Salz – denn nur so kommen alle Aromen perfekt zum Vorschein. Danach noch einmal kurz verrühren und dann abschmecken. Gegebenenfalls beziehungsweise je nach Geschmack noch etwas Essig oder Salz hinzugeben. Wenn das Gazpacho zu dickflüssig ist, können Sie einfach etwas kaltes Wasser hinzufügen - dann aber dementsprechend noch etwas mehr Essig und Salz hinzugeben.

4

Apfel sorgt für die richtige Konsistenz

Wenn das Gazpacho die richtige Konsistenz hat, die irgendwo zwischen Smoothie und Suppe liegt, können Sie zum nächsten Schritt übergehen: Zum Schluss noch den geschälten und klein geschnittenen Apfel dazu rühren – das gibt die besondere, fruchtige Note an die Suppe. Wer garkeine Stückchen in seinem Gazpacho mag, kann den Apfel auch reiben. Die Suppe dann in den Kühlschrank stellen. Das Gazpacho sollte vor dem servieren mindestens eine Stunde lang kalt gestanden haben. Zum Garnieren können Sie kleingehacktes Gemüse verwenden – besonders sommerlich wird das Gazpacho, wenn Sie es in Cocktail-Gläsern servieren und mit Gemüse-Spießen garnieren.

Bonus:3 GRATIS eBooks zum Download!

Diese drei eBooks erhalten Sie von uns GRATIS: "Wie Sie Tische richtig dekorieren", "Worauf Sie beim Weinkauf achten sollten", und "Woran Sie gute Qualität erkennen".

Zubereitungszeit 25 Minuten Zubereitungszeit
Schwierigkeitsgrad Leicht
Rezept Herkunft Spanisches Rezept
Rezept angesehen 488 Personen interessiert dieses Rezept

Zutaten für 4 Personen

1 Kg reife Tomaten
1 grüne Paprika
¼ Gurke
100 g Zwiebel
1 Knoblauchzehe
3 EL Weißweinessig
kaltes Wasser
Optional: 1/2 grüner Apfel

Im Rezept verwendete Produkte

Erzeuger
Angebote
Feinkostblog